Gesundheiter

Zitate

Lebensweisheiten zum Thema Seelische Gesundheit

Albert Camus: Es gibt nur ein wirklich ernstes philosophisches Problem: den Selbstmord. Sich entscheiden, ob das Leben es wert ist, gelebt zu werden oder nicht, heißt auf die Grundfrage der Philosophie antworten.

Anselm Grün: Wir möchten die Depression gerne loswerden. Es wäre schon viel, wenn wir sie loslassen könnten. Loslassen kann man aber nur, was man angenommen hat.

Johann Wolfgang von Goethe: Ich bin ein Kind des Friedens und will Friede halten für und für mit der ganzen Welt, da ich ihn einmal mit mir selbst geschlossen habe.

Manfred Lütz: Normopathen nennt man mit leichter Ironie Menschen, die so wahnsinnig normal sind, dass es wehtut. Wenigstens der Umgebung. Denn Humor, die Infragestellung seiner selbst, ist verbissenen Normopathen völlig fremd.

Friedrich Nietzsche: Über sich selber lachen, wie man lachen müsste, um aus der ganzen Wahrheit heraus zu lachen, – dazu hatten bisher die Besten nicht genug Wahrheitssinn und die Begabtesten viel zu wenig Genie!

Edith Stein: Meine Sehnsucht nach der Wahrheit war ein einziges Gebet.


George Pennington: Der schwache Mensch nimmt Drogen zu sich, um auf sein Gehirn einzuwirken. Derjenige aber, der sein Leben gemäß innerer Kräfte einrichtet, kann auf derartige Hilfsmittel verzichten.

Hans-Georg Gadamer: Bei Plato heißt es einmal, man könne nur den Leib nicht heilen, ohne die Seele - mehr noch, nicht ohne die Natur des Ganzen zu kennen. Das meint nicht Ganzheit im Sinne einer methodischen Parole, sondern die Einheit des Seins selbst.


Hildegard von Bingen: Es ist sehr wichtig beim Meditieren, daß wir unsere Gedanken an etwas binden, daß wir sie nicht wie wild umherschweifen lassen. Jeder, der einen Meditationslehrer oder -Meister hat, hat ja sowieso schon sein Leitwort, mit dem er meditiert.

Anthony de Mello: Wenn wir vor Gott klein werden wie Kinder, neigt er sich zu uns herab und macht uns zu seinen Vertrauten. Dabei gibt er uns eine Weisheit, die unser eigenes Denken niemals hätte hervorbringen können.

Pearl S. Buck: Jeden Tag als eine neue Seite nehmen, die sorgfältig gelesen werden muss, und alle Einzelheiten genießen, das ist das Beste für mich, glaube ich.

Mikhaïl Naimy: Solange ihr durch Liebe Schmerz erleidet, habt ihr weder euer wahres Selbst noch den goldenen Schlüssel der Liebe gefunden.

Julien Green: Gibt es etwas, woran wir uns halten können? Mitten im Chaos der Illusionen, in das wir kopfüber hineingeworfen sind, gibt es nur eines, das sich als wahr erweist - die Liebe.

Victor Hugo: Das Unerreichbare mit dem Unerklärbaren bildet den Himmel. Aus dieser Betrachtung löst sich eine erhabene Erscheinung los: Das Großwerden der Seele durch das Staunen.