Gesundheiter

Zitate

Hermann Hesse / Jedem Anfang wohnt ein Zauber inne : Kinder sind weitherzig und vermögen durch den Zauber der Phantasie Dinge in ihrer Seele nebeneinander zu beherbergen, deren Widerstreit in älteren Köpfen zum heftigsten Krieg und Entweder-Oder wird.

Viktor von Weizsäcker / Warum wird man krank? :
Die Haut des Menschen ist nicht länger die Grenze seiner Individualität, denn durch seine Kräfte ist er mit den Kräften seiner Umwelt unlösbar verschmolzen, sich nur gestaltend, indem er sie gestaltet; von ihnen gestaltet, indem er sich gestaltet.

Anselm Grün / Wege durch die Depression : Wir möchten die Depression gerne loswerden. Es wäre schon viel, wenn wir sie loslassen könnten. Loslassen kann man aber nur, was man angenommen hat. Daher ist der erste Schritt, sich mit der Depression vertraut zu machen und sich mit ihr zu versöhnen.

Ingrid Riedel / Mystik des Herzens : Verbunden mit dem Liebes- und Lebensatem, der die Welt durchweht, kann uns nichts mehr trennen vom Leben selbst, von der Liebe selbst, die wir Gott nennen können. In diesem Erleben können wir unsere kleineren und größeren Ängste loslassen, die wir zunächst einmal benennen und bewusst machen, indem wir sie niederschreiben.

Erich Fromm / Die Kunst des Liebens : Liebe ist nur möglich, wenn sich zwei Menschen aus der Mitte ihrer Existenz heraus miteinander verbinden, wenn also jeder sich selbst aus der Mitte seiner Existenz heraus erlebt. Nur dieses »Leben aus der Mitte« ist menschliche Wirklichkeit, nur hier ist Lebendigkeit, nur hier ist die Basis für Liebe.

Arthur Schopenhauer / Aphorismen zur Lebensweisheit : Überhaupt aber beruhen 9/10 unseres Glückes allein auf der Gesundheit. Mit ihr wird alles eine Quelle des Genusses: hingegen ist ohne sie kein äußeres Gut, welcher Art es auch sei, genießbar, und selbst die übrigen subjektiven Güter, die Eigenschaften des Geistes, Gemütes, Temperaments, werden durch Kränklichkeit herabgestimmt und sehr verkümmert.

Meister Eckhart / Deutsche Predigten und Traktate : Hast du dich selbst lieb, so hast du alle Menschen lieb wie dich selbst. Solange du einen einzigen Menschen weniger lieb hast als dich selbst, so hast du dich selbst nie wahrhaft lieb gewonnen, - wenn du nicht alle Menschen so lieb hast wie dich selbst, in einem Menschen alle Menschen: und dieser Mensch ist Gott und Mensch.

Leo Tolstoi / Der Lebensweg : Die Vergangenheit ist nicht mehr, die Zukunft ist noch nicht. Was ist aber dann? Nur der Punkt, in dem Zukunft und Vergangenheit zusammentreffen. Man sollte glauben, dieser Punkt wäre - nichts; dabei liegt nur in diesem Punkt unser ganzes Leben.

Pearl S. Buck / Die Welt voller Wunder : Jeden Tag als eine neue Seite nehmen, die sorgfältig gelesen werden muss, und alle Einzelheiten genießen, das ist das Beste für mich, glaube ich. Vielleicht ist das überhaupt das Wichtigste - dass die Welt für uns immer voller Wunder ist.

Johann Convent / Wundern ist gesund : Es wirkt ein ursprünglicher Zauber im Wunder des Lebens, das jedem neugeborenen Kind in die Wiege gelegt wird.